Bergschuhe Test 2016

Wandern und Bergsteigen ist nach wie vor eine beliebte Freizeitbeschäftigung der Deutschen. Neben frischer Luft, tollen Landschaften und wohltuender Bewegung stellt auch der finanzielle Aspekt einen wichtigen Vorteil dar. Da man zum Wandern lediglich gute Bergschuhe benötigt ist es eine der günstigsten Freizeit- und Urlaubsmöglichkeiten überhaupt. Damit Sie bei der Wahl Ihres Fußwerkes keine böse Überraschung erleben, stellen wir Ihnen in unserem Bergschuhe Test einige der besten Modelle vor.

LOL
LOL

 Der Aufbau

Sohle (Nr. 1 )

Eine stabile Sohle ist die Basis jedes guten Bergschuhs und sollte steif und nicht biegsam sein. Die Laufsohle hat meist ein tiefes Profil um auf unwegsamen Untergrund nichbergschuh test 2016t den Halt zu verlieren und eine hohe Rutschsicherheit zu gewährleisten. Meist ist eine zweite Versteifungssohle (Zwischensohle) verarbeitet, die den Schuh zusätzlich stabilisiert und so die Steigeisentauglichkeit garantiert. Die Brandsohle (Innensohle) ist meist genau auf die entsprechende Schuhgröße angepasst und bietet durch Fersendämpfungskissen maximalen Tragekomfort. Die Sohle des Bergschuhs sollte rutschsicher, antriebsfest und wasserdicht sein und Durchstoßfestigkeit garantieren.

 Schaft (Nr. 2)

Der Schaft reicht bei Bergschuhen in jedem Fall über den Knöchel und meist noch ein großes Stück darüber hinaus. Er besteht meist aus festem Leder oder Kunstfaser und ist am Knöchel mit einer Knöchelpolsterung versehen. Viele Schuhe unseres Bergschuhe Test sind mit einer sogenannten Gore-Tex-Membran ausgestattet, die den Schuh atmungsaktiv und zugleich wasserdicht machenSo wird ein angenehmes Schuhklima gewährleistet. Wenn Sie in gebieten mit tiefen Temperaturen unterwegs sind, sollten Sie auf eine gute und wärmende Fütterung wert legen.

Zunge (Nr. 3)

Die Zunge eines jeden Bergschuhs sollte auf keinen Fall zu groß ausfallen und die Möglichkeit zu haben, während des Laufens zu rutschen. Dann entstehen oft schmerzhafte Reibungen. Die Bergschuh-Zungen sind aus festem aber biegsamem Material gemacht, um den Fuß zu schützen, ihm aber gleichzeitig auch etwas Spielraum zu gewähren.

Kappe (Nr.4)

Die Kappe schützt den Fuß beim Anstoßen an Kanten und Steine. Demnach ist sie aus einem festen Material hergestellt und meist mit einer Stahlkappe verstärkt. Schuhe mit Stahlkappen sind meist etwas schwerer.

Schnürung (Nr. 5)

Die Schnürung des Schuhs ist ein entscheidendes Kriterium von unserem Bergschuhe Test. Die meisten Bergschuhe besitzen verstellbare Schnürzonen, die je nach An- oder Abstieg des Geländes verstellt werden können. Feststellösen sind heutzutage zum absoluten Muss eines jeden guten Bergschuhs geworden. Mehr erfahren Sie unter dem Abschnitt Bergschuhe richtig schnüren.


Weitere Kriterien des Bergschuhe Test

Gewicht

Das Gewicht des Bergstiefels zeichnet häufig auch sein Qualität aus. Die grobe Faustregel lautet: je schwerer ein Bergschuh, desto besser seine Qualität. Ein hohes Gewicht zeigt, dass Zwischensohlen verwendet wurden und der Schuh aus einem hochwertigen Material ist. Außerdem sorgt ein schwerer Schuh für einen sicheren Tritt. Im Durchschnitt wiegen Bergschuhe etwa 2,5 Kilogramm.

Material und dessen Qualität

Das Obermaterial eines jeden Bergschuhs muss sowohl wasserdicht als auch atmungsaktiv sein. Deshalb setzen immer mehr Hersteller auf synthetische Materialien. Immer weniger Modelle komplett aus Leder, sondern oft nur zu Teilen oder aus zusammengenähten Stücken. Außerdem wird Gewebe aus Nylon, sogenanntes Cordura zunehmend beliebt. Das Innenmaterial besteht bei den meisten Modellen des Bergschuhe Test ebenfalls häufig aus synthetischen Materialien und sollte besonders atmungsaktiv sein und die Ausdünstungen der Füße nach außen leiten.

Einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet bestimmt im Wesentlichen die Eigenschaften und Anforderungen, die Sie an den Bergschuh haben sollten. So gibt es Modelle für die Gletscherlandschaften der Hochgebirge, für die eisfreien Höhen der Mittelgebirge und viele mehr. Wenn Sie sich also einen Bergschuh kaufen möchten, sollten Sie sich davor genau im klaren darüber sein, für welche Gebiete Sie ihn benötigen.

Preis

Der Preis ist für die meisten Käufer das Hauptkriterium und deshalb entscheidend für fast jeden Kauf. Viele der guten Bergschuhe kostet etwa zwischen 170 und 300 Euro.bergschuhe test Wenn Sie nicht bereit sind so viel Geld auszugeben und auf eine günstigerer Variante setzten, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass viele billige Produkte entweder eine kurze Lebensdauer, einen schlechten Tragekomfort,
unzureichende Sicherheitsbedingungen oder sonstige Mängel aufweisen können. Allerdings möchte ja auch keiner zu viel ausgeben. Deshalb stellt Ihnen unser Bergschuhe Test einige Schuhe mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis vor.

Größe

Die Größe eines Bergschuhs ist für ein angenehmes Tragen auch bei langen Märschen entscheidend. Die Zehen sollten bis zur Schuhkappe noch etwa einen Finger breit Platz haben. Der Fuß sollte bei fester Schnürung weder wackeln noch rutschen können. Da Bergschuhe häufig sehr groß ausfallen lohnt es sich in einigen Fällen die Schuhe in einer kleineren Größe zu kaufen.

Steigeisentauglichkeit

Die Steigeisentauglichkeit ist bei Schuhen mit extrem fester und steifer Sohle gewährleistet. Ob ein Schuh steigeisenfest ist, ist häufig an der Kante im Ferienbereich zu erkennen. Dort wird unter anderem das Steigeisen befestigt. Diese Kante ist am nebenstehenden Bild in gelber Farbe zu erkennen.


Abgrenzung zum Wanderschuh

Bergschuhe sind keinesfalls mit Wanderschuhen gleichzusetzen, da sie sich in einigen wichtigen Details unterscheiden. Währen Wanderschuhe für den Gebrauch auf flachem Untergrund oder befestigten Pfaden und Wegen gedacht sind, sind Bergschuhe für den Einsatz in alpinen Gebieten konzipiert. Deshalb unterscheiden sich die beiden Arten auch so in Ihrer Gesamtgestalt. Wander- und Bergschuhe werden traditionell in verschiedene Kategorien eingeteilt, um deren Eigenschaften und Einsatzgebiete besser erkennen zu können.

Kategorien im Überblick
Kategorie Eigenschaften Gelände
A leicht und weich Parks und Straßen
A/B hoher Schaft und festere Sohle Flachland und gut ausgebaute Wege in den Mittelgebirgen
B stabiler Schaft und feste Sohle Mittelgebirge
B/C steife Sohle und bedingt steigeisenfest Gelände der Gebirge
C hoher und fester Schaft und steigeisenfest Hochgebirge und Gletscher
D für Steigeisen geeignet und schwerer Aufbau Hochgebirge und Gletscher

Von Bergschuhen spricht man gewöhnlicher Weise ab Kategorie B/C. Genau diese Kategorie der Wanderschuhe ist Essenz unseres Bergschuhe Test.


Häufige Fragen und unsere Antworten

bergstiefel test

  • Welche Bergschuhe sind Steigeisenfest?

Steigeisenfeste Bergschuhe erkennt man häufig an der Kante im Ferienbereich. Dort können die Steigeisen befestigt werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Steigeisentauglichkeit stellt eine feste Sohle gegebenenfalls mit Versteifungssohle dar.

  • Wann sollte man Bergschuhe neu besohlen?

Für die Abnutzung ihrer Sohle gibt es keinen festen Zeitraum. Wie lange Sie Ihre Bergschuhe tragen können bis Sie neubesohlt werden müssen, hängt ganz von ihrer Aktivität und der Pflege Ihrer Schuhe ab. Wenn ihre Sohle nicht mehr hundert Prozentig steif ist oder ihr Profil abgelaufen ist, sollten Sie an eine Neubesohlung denken.

  • Warum sollte man Bergschuhe kaufen?

Bergschuhe sind das einigste und somit auch wichtigste Equipment für eine jede Wanderung in großen Höhen oder schwierigem Gelände. In solche Abendteuer sollten Sie sich nur mit dem passenden Schuh trauen: dem Bergschuh. Andere Schuhe, zum Beispiel auch Wander- oder Trekkingschuhe können den Anforderungen meist nicht gerecht werden.

  • Wie bindet man Bergschuhe richtig?

Dies ist ein sehr wichtiges und schwieriges Thema. Sie sollten sich vor dem Aufbruch genügend Zeit nehmen, die Bergschuhe gut zu binden. Nach etwa 15 bis 30 Minuten sollten Sie ihre Schuhe nachbinden, da sich durch die Wärme der Füße der Schuh ausgedehnt hat. Zu diesem Thema erscheint demnächst ein Artikel im Bergschuhe Test.

  • Wie lange halten Bergschuhe?

Diese Frage ist nicht allgemeingültig zu beantworten. Je nach Aktivität, Belastung und Pflege variiert die Lebensdauer von Bergschuhen. Der Bergschuh Test empfiehlt Ihnen jedoch die Faustregel: je hochwertiger (und meist auch teurer) ein Modell ist, desto länger ist seine Lebensdauer. Das Team von Bergschuhe Test empfiehlt also: Investieren Sie also in die Zukunft!

  • Welche Socken für Bergschuhe kaufen?

Gute Wandersocken können Ihre Leistung und das Wohlbefinden Ihrer Füße maßgeblich verbessern. Die Autoren unserer Seite nutzen zum Wandern ausschließlich spezielle Wandersocken, die einen gesunden Wärme- und Lufthaushalt garantieren. Hier finden Sie eine Liste mit den meistgekauftesten Wandersocken.

  • Welche Einlegesohlen für Bergschuhe kaufen?

Viele Wanderer und Bergsteiger haben bei längeren Touren Probleme mit den Füßen und benötigen deshalb Einlegesohlen. Diese verbessern meist den Sitz des Fußes im Schuh oder verhindern die Bildung von Blasen. Hier haben wir Ihnen eine Liste der meistverkauftesten Einlegesohlen erstellt.

Wenn Sie die Leidenschaft des Wanderns und Bergsteigens erst einmal erfasst hat, lässt es Sie so lange nicht mehr los! Wir hoffen Ihnen Ihnen mit unserem Bergschuhe Test weitergeholfen zu haben. FROHES WANDERN!